Neuer Geschichtsparcour an den Yorckbrücken ab 31. Oktober 2019

Die Yorckbrücken überspannen auf einem 500 Meter langen Abschnitt die Yorckstraße. Von den einst 45 Eisenbahn­brücken sind nur noch wenige dieser Zeugnisse der industriellen Entwicklung erhalten, als sich Berlin zu einer europäischen Metropole entwickelte. Diesen historischen Hintergrund rückt der neue Geschichtsparcours Yorckbrücken durch Informationen im öffentlichen Raum ins Bewusstsein. Er wird mit Stadtumbaumitteln finanziert und am 31. Oktober 2019 um 12 Uhr eingeweiht.

Blick auf den Abschnitt der Yorckstraße mit den historischen Eisenbahnbrücken © Anka Stahl

  

Eröffnung: Geschichtsparcours Yorckbrücken

Die historischen Yorckbrücken prägen bis heute den lebendigen Stadtraum zwischen Schöneberg und Kreuzberg. Täglich queren Tausende Menschen die atmosphärischen Brückenensembles. Aufgrund ihrer historischen und künstlerischen Bedeutung stehen sie seit 1993 unter Denkmalschutz. Der neue Geschichtsparcours Yorckbrücken lädt dazu ein, die facettenreiche Historie der einst über vierzig Brücken und die zahlreich erhaltenen baugeschichtlichen Spuren auf dem Gelände und in den angrenzenden Parks zu entdecken.

Termin: Donnerstag, 31. Oktober 2019, um 12 Uhr

Ort: Zentraler Informationsort des Geschichtsparcours Yorckstraße

Als Startpunkt bietet ein zentraler Informationsort die Möglichkeit, in die Geschichte der Yorckbrücken einzutauchen und die materiellen Spuren in der näheren Umgebung zu verstehen. Verschiedene Objektschilder auf dem Gelände machen thematisch mit historischen Fotos und Texten auf verschiedene Aspekte der Vergangenheit aufmerksam - etwa auf die Kontroversen um die Planung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts oder die Bedeutung der Brücken während der Zeit des Nationalsozialismus, als Tausende jüdische Menschen aus der Stadt deportiert wurden.

Für individuelle Entdeckungstouren sind Faltpläne, informative Flyer sowie eine reich bebilderte Begleitbroschüre kostenfrei in den beteiligten Einrichtungen oder als PDF zum Download auf der Webseite Geschichtsparcour Yorckbrücken (www.yorckbruecken.de) erhältlich. 

Der Geschichtsparcours Yorckbrücken wurde im Rahmen des Bund-Länder-Programms Stadtumbau realisiert – als Kooperationsprojekt der Bereiche Städtebau, Grün, Verkehr und Kultur.

Als Medium der historischen Vermittlung im Stadtraum ist der Parcours eng mit den bestehenden Kultureinrichtungen vernetzt und steht der Geschichtsarbeit im Bezirk langfristig zur Verfügung.

Programm der Eröffnung

  1. Begrüßung: Jörn Oltmann, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen
  2. Rede von Jutta Kaddatz, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Soziales
  3. Rede von Albrecht Ecke von dem Designanbieter "eckedesign"
  4. Moderation: Dr. Irene von Götz, Leiterin des Fachbereichs Kunst, Kultur, Museen
  5. Im Anschluss wird es einen 30-minütigen Rundgang geben
  6. Anschließend laden wir zu einem Imbiss in die Maultaschen Manufaktur ein
  7. Musikalische Umrahmung: Planspiele I, II, III – "Offene Impro" der Leo Kestenberg Musikschule, Konzept: Dr. Theda Weber-Lucks, Leiterin der Fachgruppe Neue Musik

Der Geschichtsparcours Yorckbrücken ist ein Projekt des Bezirksamts Tempelhof-Schöneberg, Abteilung Bildung, Kultur und Soziales, Fachbereich Kunst, Kultur, Museen in Kooperation mit der Abteilung Stadtentwicklung und Bauen, Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung.

Veranstalterkontakt:

Museen Tempelhof-Schöneberg, Fachbereich Kunst, Kultur, Museen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Brigitte Garde, Telefon: (030) 90277-6227 /-6163, E-Mail an das Museum Tempelhof-Schöneberg (presse-museum@ba-ts.berlin.de)